Und schon wieder ist eine weitere „Woche der kleinen Künste“ Geschichte: Die 18. Auflage dieser seit dem Jahr 2000 dauernden Erfolgsgeschichte war zwar geprägt von schwierigen Witterungsbedingungen. Das tat aber der Qualität und Vielfalt der Darbietungen und dem öffentlichen Interesse keinen Abbruch. Lassen wir Doris Pieper von „Die Glocke“ sprechen:

„Dass es nicht immer ein Weltstar sein muss, der das Programm der „Woche der kleinen Künste“ adelt, hat die 18. Auflage der Konzertreihe gezeigt. Der bunte Mix macht den Erfolg. Und ein Publikum, dass selbst bei Wind, Sturm und Wolkenbruch ausharrt. Man muss auch keine Angst haben, dass den ambitionierten Machern die Ideen ausgehen. Sie haben erneut bewiesen, dass sie – ganz die selbst ernannten, „musikalischen Trüffelschweine“ –mit dem richtigen Instinkt für Qualität auch mit neuen Namen im Programm punkten können. Da freut man sich doch schon aufs nächste Jahr.“

Ein ganz dickes Lob an alle Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der "Woche" sorgten. Einige haben sich für dieses Highlight im Gütersloher Veranstaltungskalender Urlaub genommen (wohlgemerkt: kein Sonderurlaub!). Das ist „Kulturgemeinschaft pur“ mit viel Herz und Leidenschaft für unsere Sache. Und ein herzliches „Dankeschön“ an all die vielen Unterstützer und Sponsoren aus der Wirtschaft, die es uns erlauben, die Qualität des Programms Jahr für Jahr hoch zu halten.

Wer in Ruhe die letzte „Woche“ Revue passieren lassen möchte, kann gerne HIER herumstöbern und in Erinnerungen schwelgen.

Der Termin für die Veranstaltung im nächsten Jahr steht inzwischen ebenfalls fest: Zur nächsten „Woche der kleinen Künste“ sehen wir uns vom 27. bis 31. August 2018.

Doch zuvor freuen wir uns auf einige entspannte Freitage bei unserem schönsten Start in das Wochenende; am Dreiecksplatz bei „Freitag18“.

Bis dahin

Euer Vorstandsteam der
Kulturgemeinschaft Dreiecksplatz

Mitglied werden?